Herz, was willst du mehr?

Eines muss man den Dialyseärzten in Damp lassen, sie sind gründlich und arbeiten mit Sorgfalt. Beim Anblick des gestressten Patient F. beschlossen sie daher, ein 24-Stunden EKG gemeinsam mit einem ebenfalls 24-Stunden funktionierenden Blutdruckmessgerät an ihren neuen Dialysepatienten anzuschließen. Sehr zur Enttäuschung der Mediziner waren die Untersuchungen ohne krankhaften Befund. Denn, man wollte es nicht glauben, denn schließlich misst Patient F. deutlich über 25 BMI. Das heißt, unglaubliches Übergewicht, dass man mit allen Mitteln bekämpfen muss. Patient F. schwieg daher wohlwissentlich über den Vorschlag, den die Oberärztin der Klinik in Homburg, Patient F.s Stammdialysestation, gemacht hat. Warum, so schlug sie gut gelaunt vor, ließe sich der übergewichtige F. nicht einfach den Magen entfernen. Im Städtchen Z. würde man diese Operation quasi am Fließband durchführen. Der Vorschlag war ernst gemeint. Und vielleicht hätten die Heilspezialisten in Damp die Idee begeistert aufgenommen und Patient F. direkt in das der Rehaklinik angeschlossene Ostseekrankenhaus eingewiesen…

Wie auch immer, da die hiesigen Internisten nichts vom blutigen Vorschlag wussten, kamen sie nur auf die Idee, ein Herzultraschall anzuordnen. Dies sollte an diesem Morgen geschehen. Nach der Untersuchung war die etwas missmutig wirkende Ärztin erstaunt, warum sie diese Prozedur durchführen musste. Denn alles war perfekt in Ordnung.

Bild

 

Der Beweis: Meeresblick vom Zimmer Patient F.s!

Kein Wunder also, dass die letzten Tage in Damp für Patient angebrochen sind. Fünf Wochen sind genug. Abgesehen davon, es wird langsam ungemütlich hier. Denn immer größere Massen sonnenhungriger Urlauber mit knapper Reisekasse bevölkern Strand und Hafen. Auch die Bevölkerung des Umlandes kommt hierher, denn es wird entgegen sonstigen Gewohnheiten keine Kurtaxe erhoben. So wird ein Spaziergang zum unschönen Abenteuer, je näher man zum Wasser kommt. Im Grunde die Wirklichkeit gewordene Sendung des Harz-IV-TV, das Patient F. während der Dialysestunden so gerne konsumiert. Am Strand von Damp findet man „Familienfälle“, „Mitten im Leben“ gleichermaßen wie „Unter Verdacht“ oder ähnliche Formate. Man glaubt jeden Augenblick, Richter Hold oder seine Kollegin Barbara Salesch kämen in Robe um die Ecke, um eine Sitzung am Sandstrand unter freiem Himmel  zu zelebrieren.

Bild

 

Dreimaster am Pier vom Damp

Erstaunlich, dass Damp auch interessant für maritim Interessierte ist. Heute lagen am Pier zwei beachtliche Dreimaster und warteten auf guten Wind, um in die Welt zu reisen. Hunde suchte man am Hafen heute wieder vergebens. Sie scheinen wirklich in Schweden gelandet zu sein. Pipi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga werden sich freuen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s